Irren ist menschlich e.V.

Verein für Psychiatrie-Erfahrene

in und um Regensburg

Projekt "GRATWANDERUNG"

 

Sehr geehrte Künstlerinnen und Künstler,

 

2017 jährt sich das Gründungsdatum des Vereins „Irren ist menschlich“ e.V. zum 20. Mal.

Dieses Jubiläum feiern wir im Herbst 2017 unter dem Titel „Gratwanderung“ mit einem umfangreichen Veranstaltungsprogramm. In dessen Mittelpunkt steht eine Kunstausstellung für Menschen mit seelischer Krisenerfahrung, die wir zusammen mit unseren Kooperationspartnern Bezirk Oberpfalz und Katholische Jugendfürsorge organisieren.

Menschliche Krisen und künstlerisches Schaffen stehen oft im Zusammenhang.

Viele Menschen mit Krisenerfahrung sind durch ihre erhöhte Sensibilität der Fülle der täglichen Erlebnisse und Informationen noch intensiver ausgesetzt als Menschen mit der sprichwörtlichen „Elefantenhaut“. So viele Eindrücke brauchen Ausdruck und können auf diese Weise einerseits zur Überwindung der Krise beitragen, andererseits ermöglichen sie oft auch erst das schöpferische Werk. Das führt zu einer Gratwanderung zwischen den Welten und zu vielen Fragen:

 

Was ist normal, was verrückt?...

 

Ist künstlerisches Schaffen erstrebenswert, wenn es mit so viel Anstrengung, ja sogar Leiden verbunden ist?

 

Ist ohne Grenzgänge und ohne Krisenerfahrung Kunst überhaupt möglich?

 

Auch der gesellschaftliche Umgang mit seelischen Krisen ist uns ein Anliegen:

Wenn ich offen mit meinen Krisen umgehe, wie schnell bin ich in der Schublade des „psychisch kranken Künstlers“, dessen Werke eventuell unter diesem Licht ganz anders beurteilt werden? Natürlich, es gibt schon einen eigenen Markt für Künstler mit speziellen Handicaps, aber ist die Kunst deshalb eine Andere? Führt das nicht auch zur Stigmatisierung? Denn was hätten so viele heute anerkannte Künstlerinnen und Künstler dazu gesagt, wenn sie zu ihren Lebzeiten nur unter dem Etikett des „psychisch erkrankten Künstlers“ geschätzt worden wären? Spricht nicht die Kunst einfach nur für sich?

Auf diese schwierige Ausgangssituation haben wir auch keine einfachen Antworten, aber der einfache Weg ist meist ja auch der Falsche.

Also ab auf den schmalen Grat und keine übertriebene Angst vor der Krise!

 

„Irren ist menschlich“ e.V., die Katholische Jugendfürsorge der Diözese Regensburg e. V. und der Bezirk Oberpfalz laden Sie herzlich ein, sich mit Ihren Werken am Wettbewerb für das Ausstellungprojekt „Gratwanderung“ zu beteiligen!

Die Jury, die die Arbeiten auswählt, ist mit erfahrenen Kunstfachleuten und Vertretern der beteiligten Organisationen besetzt.

Als erstes wird die Schau von 27. Oktober bis Ende November 2017 in den Räumen der KJF in der Kapuzinergasse 6 in Regensburg gezeigt. Anschließend wandert sie zu verschiedenen Orten in der Oberpfalz weiter.

Die drei überzeugendsten Arbeiten werden prämiert. Die Preise werden bei der Vernissage am 27. Oktober 2017 verliehen und sind folgendermaßen dotiert:

 

1. Preis   500 Euro

2. Preis   200 Euro

3. Preis   100 Euro

 

Sonderpreis Literatur:   100,00 Euro

 

Mit einem Schirm ist es leichter, so manchen Grat auszubalancieren. Deshalb freuen wir uns sehr, dass Bezirkstagspräsident Franz Löffler die Schirmherrschaft für das Projekt übernimmt.

 

Ihre Bewerbung für die Ausstellung  „Gratwanderung“:

 

Füllen Sie bitte auf dem Anmeldebogen die Angaben zu Ihrer Person aus. Beschreiben Sie kurz Ihren Bezug zum Thema „Seelische Erschütterung“ Zugelassen sind die Kategorien Malerei, Grafik, Fotografie, Plastik und Objekt. Ausdrücklich erwünscht sind auch literarische Arbeiten (Gedichte, kurze Prosatexte). Bewerben Sie sich mit zwei bis höchstens fünf Werken.

 

Bitte reichen Sie für jedes Werk, mit dem Sie sich bewerben, ein gutes Foto in den Maßen 20 x 30 cm ein und schreiben Sie Ihren Namen und den Werktitel auf die Rückseite des Fotos. Bewerben können sich alle Personen, die in der Oberpfalz leben oder hier geboren sind und Erfahrungen mit schweren seelischen Erschütterungen haben.

 

Reichen Sie Ihre Bewerbung bitte persönlich oder per Post ein bis 30.06.2017 bei

„Irren ist menschlich“ e.V.

c/o Café Insel

Luitpoldstr. 17

93047 Regensburg

Tel. (AB): 0941 599865-17

 

Bitte benutzen Sie hierzu den Bewerbungsbogen, den Sie zum Download hier finden

 

Wir laden alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer zur Eröffnung der Ausstellung mit Preisverleihung ein. Mit der Einsendung stimmen Sie zu, dass Ihr Name und Ihre Werke – wenn sie ausgewählt werden – in den Kunstausstellungen sowie in einer Publikation zum 20-jährigen Vereinsjubiläum von „Irren ist menschlich e.V.“ veröffentlicht werden.

 

 

Die Projektpartner

 

„Irren ist menschlich e.V.“

Ein Schwerpunkt des Vereins „Irren ist menschlich e.V.“ ist Anti-Stigma-Arbeit. Für psychisch erkrankte Menschen ist Ausgrenzung eine der häufigsten Barrieren für ihre Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft. Das Kunstprojekt dient dazu, diese Thematik in spielerischer Art und Weise an die Öffentlichkeit heranzutragen.

 

Bezirk Oberpfalz

Der Bezirk Oberpfalz ist sowohl Träger der Psychiatrischen Kliniken der Oberpfalz als  auch Kunstförderer. Es ist ihm ein besonderes Anliegen, die beiden Aspekte zu verbinden und so den inklusiven Ansatz in die Kulturarbeit hineinzutragen.

 

Katholische Jugendfürsorge

Die KJF bringt ihre Expertise als Träger des Projekts „Kunst.Preis für Menschen mit geistiger Behinderung“ ein und stellt einen Ausstellungsraum in der Ostengasse in Regensburg zur Verfügung.

© 2017, Irren ist menschlich e.V.

Impressum

Wir sind Mitglied bei den Sozialen Initiativen

Der Dachverband für soziale Vereine in Regensburg

www.soziale-initiativen.de